Buchpräsentation und Diskussion
Mit Larissa Buchholz (Harvard University), Christoph Behnke und Cornelia Kastelan (beide Leuphana Universität Lüneburg)

Fr 17.07.2015, 17:00
Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg, Campus Halle 25
Scharnhorststraße 1, D-21335 Lüneburg

Ab 19:00 Sommerfest zum 20jährigen Jubiläum der Halle für Kunst
Reichenbachstraße 2, D-21335 Lüneburg


Peripherien sind zutiefst zwiespältige Regionen. Während sie versuchen, eine Bindung an ihre Zentren herzustellen, finden sie sich oftmals auf sowohl struktureller als auch akteursbezogener Ebene von ihnen marginalisiert oder sogar ausgeschlossen. Dies gilt unabhängig davon, ob das Zentrum-Peripherie-Verhältnis in einem geographischen Bezugsrahmen betrachtet wird oder aus sozialer Perspektive hinsichtlich Asymmetrien von Ressourcen und Macht.

Weder einem Wunschdenken verhaftet, welches an das allgemeine Aufkommen horizontalisierter Netzwerke, dezentrialisierter oder gar deterritorialisierter Strukturen glaubt, noch an deterministische Zugänge oder eine fatalistische Sicht der Welt gebunden, ruft der Band die Zentrum-Peripherie-Problematik und ihre Ultra-Stabilität im Feld der Kunst in Erinnerung. Im Gegensatz zu der dort mittlerweile verbreiteten Neigung, in abstrahierender Weise über die soziale Welt zu sprechen und dabei Realitätsbezug möglichst zu vermeiden, versucht der Band Positionen, die sich an einem neuen Realismus oder kritischen Materialismus ausrichten, wieder mehr Gehör zu verschaffen. Er nimmt Orte von temporärer Anziehungskraft neu in den Blick und lenkt darüber hinaus das Augenmerk auch auf materialisierte Vertikalitäten und objektivierte Räume, unter Vermeidung jener in den Geistes- und Kulturwissenschaften kultivierten Spielarten des transzendentalen Idealismus, die ontologische Fragen durch erkenntnisbezogene ersetzen und epistemischen Fehlschlüssen aufsitzen.

Die Publikation ist das Ergebnis von vier Jahren kollaborativer Arbeit im Rahmen des an der Leuphana Universität Lüneburg angesiedelten Projektes KIM. Sie widmete sich aus vielfältigen disziplinären Perspektiven thematischen Schwerpunkten wie Affekt, Wiederkehr der Geschichte, Ökologie sowie Kunst und ihre Märkte in den zeitgenössischen power law-basierten Ökonomien. Diese Themenkomplexe waren ebenso Ausgangspunkt für künstlerische Produktionen wie Anlass zu Debatten, an denen sich namhafte Vertreter_innen von Kunsttheorie, -geschichte und -kritik, von Philosophie, Soziologie und Ökonomik beteiligten. Die englischsprachige Publikation enthält fotografische Dokumentationen von Ausstellungen in der Halle für Kunst Lüneburg, im Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg, in Schloss Agathenburg und im Kunstverein Springhornhof, in die u.a. künstlerische Arbeiten der Gewinner des Daniel Frese Preis für zeitgenössische Kunst 2011-2014 einbezogen waren. Zudem umfasst der Band eine Reihe von Textbeiträgen, Essays und Gesprächen von und mit Kritiker_innen, Kurator_innen, Theoretiker_innen und Wissenschaftler_innen.

Art Club 2000, Patterson Beckwith, J. St. Bernard, Angela Bulloch, Daniel Buren, Merlin Carpenter, Gordon Castellane, Diego Castro, Nicolas Ceccaldi, Jeremiah Day, Stephan Dillemuth, John Dogg, Maria Eichhorn, Jana Euler, Loretta Fahrenholz, Renée Green, Karl Holmqvist, Gilta Jansen, Monika Jarecka, Tobias Kaspar, Carola Keitel, Jackie McAllister, Josephine Meckseper, Dirk Meinzer, James Meyer, Shana Moulton, nOffice, Christodoulos Panayiotou, Fabian Reimann, Carissa Rodriguez, Megan Francis Sullivan, Katja Staats, Simon Starling, Buffy Summers, Jan Timme, Daniela Töbelmann, Niko Wolf, Amelie von Wulffen, Phillip Zach

Mit Textbeiträgen von Marie-Luise Angerer, Christoph Behnke, Ana Bogdanović, Larissa Buchholz, Sabeth Buchmann, Kathrin Busch, Bettina von Dziembowski, Daniel Falb, Paul Feigelfeld, Ulrike Gerhardt, Monica Greco, Erich Hörl, Cornelia Kastelan, Stefanie Kleefeld, Valérie Knoll, Roman Kräussl, Susanne Leeb, Hannes Loichinger, Sven Lütticken, Julia Moritz, Volker Pekron, Pierre Pénet, Dieter Roelstraete, Bettina Roggmann, Stefan Römer, Steffen Rudolph, Michael Sanchez, Magnus Schaefer, Stefanie Sembill, Christophe Spaenjers, Paul Stenner, Jeannine Tang, Olav Velthuis, Ulf Wuggenig


Christoph Behnke, Cornelia Kastelan, Valérie Knoll, Ulf Wuggenig (Hg.)

Art in the Periphery of the Center

Berlin: Sternberg Press, 2015


Englisch
Design und Infographiken:
Sina Hurnik und Kerstin Warncke
19,5 x 25,5 cm, 629 Seiten, Softcover
Farbige Ausstellungsfotografien,
Bilder und Infographiken
ISBN 978-3-95679-077-5
€26.00

Bitte auf das Bild klicken, um mehr
zu sehen.

Erhältlich über Sternberg Press





Die Publikation ist eine Produktion von KIM, Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg. Der Innovations-Inkubator wird von der EU im Rahmen des EFRE, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, sowie vom Land Niedersachsen gefördert.
NEWSLETTER KONTAKT IMPRESSUM