KIM präsentiert jährlich eine Ausstellung, die den jeweiligen Gewinner/innen des Daniel Frese Preis für zeitgenössische Kunst Gelegenheit bietet, ihre künstlerischen Arbeiten in einer Gruppenausstellung mit Positionen namhafter (inter-)nationaler Künstler/innen vorzustellen. Die Ausstellungen beziehen sich jeweils auf die jährlich wechselnden Themen, zu denen der Preis ausgeschrieben wird.

Für die Ausstellungen konnten namhafte Kunstinstitutionen der Region als Kooperationspartner gewonnen werden, die Räume, Reputation und Ressourcen zur Verfügung stellen: Schloss Agathenburg bei Stade, Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen bei Soltau, Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg und Halle für Kunst Lüneburg.

Im Jahr 2012 war der Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen Gastgeber der Ausstellung. Die auf ihren mit dem Daniel Frese Preis ausgezeichneten Entwürfen zu Fragen von »Kunst und (Nicht-)Nachhaltigkeit« basierenden Werke der Gewinner Fabian Reimann und Niko Wolf mündeten in die Schau »The Simple Life«, in der zudem künstlerische Stellungnahmen von Angela Bulloch, Josephine Meckseper, Shana Moulton und Simon Starling präsentiert wurden.

Im Vorjahr trat der Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg als Gastgeber auf. Die das Thema »Kunstmarkt« verhandelnde Ausstellung »Demanding Supplies - Nachfragende Angebote« zeigte Installationen und Praxen der Preisträger/innen des ersten Daniel Frese Preis, Diego Castro (Stade) und Katja Staats (Harburg), sowie Arbeiten unter anderen von Daniel Buren (Paris) und Maria Eichhorn (Berlin).





Der Innovations-Inkubator wird von der EU im Rahmen des EFRE, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, sowie vom Land Niedersachsen gefördert.
NEWSLETTER KONTAKT IMPRESSUM